Der Kern der Kairologie ist eine doppelte historische Relativitätstheorie:

1) Alles, was für den Menschen bedeutsam ist, ist bezogen auf eine schöpferische Dynamik, die sich mit einem objektiv bestimmbaren Tempo bewegt.
2) Der menschliche Geschichtsraum ist „gekrümmt". Er ist also genauso hinsichtlich seiner Sinnhaftigkeit formatiert wie eine scheinbar leere Seite am Computer. Wer sich, andere oder historische Personen und Ereignisse richtig einschätzen will, muss diese „Krümmung" berücksichtigen.

Kairos ist gleichsam das Portal zu dieser ursprünglichen Zeit- und Sinnhaftigkeit.
Die Kairologie geht so weit, dass sie sagt, Kairos begründe überhaupt erst die spezifische Konstitution des Menschen. Die evolutiven Transformationen hatten das Ziel, ein Wesen zu schaffen, das das Potenzial für das Global Human Timing System besaß.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn